logo-LAST
    nico lazúla | ruedi staub


  • aktuell






























Vorschaubild

Spezial mit LAST

Konzert Sa 6.10., 20.00 Uhr
Szenische Musik-Performance «Volatil» (Tobias Meier, 2018) mit Soundscapes vom Lindenareal mit Tobias Meier (Saxaphon, Live-Sampling), Dalia Donadio (Stimme), Brad Henkel (Trompete, Objekte). Organisation LAST
Gespräche
Sa 13.10.,17.00 Uhr LAST im Gespräch mit Judit Villiger
18.00-22.00, Suppe von LAST
aus Gemüse-Leftovers der Umgebung
Sa 27.10. 17 Uhr
Irene Müller führt im Gespräch mit den Kunstschaffenden durch die Ausstellung

Anreise z.B.: Mit der Bahn von Zürich bis Frauenfeld, Postauto 826 bis Steckborn Das Haus zur Glocke steht an der Seestr. 91
Haus zur Glocke
Steckborn

Gruppenausstellung

«Vom Wert des Überbleibsels»
29. Sept.-27.Okt. 2018

Vernissage
29.9.2018, 17 Uhr, ab 18 Uhr mit Suppe

Leftovers_9 LAST arbeitet mit Leftovers vom Lindenareal in Steckborn. Die um 1900 erbaute Stickerei wird in diesem Jahr abgerissen. Gesicherte Gebrauchsspuren des Areals, gesammelte ortsspezifische Klänge und Objekte werden transformiert und spielerisch in neue Kontexte gestellt.
LAST bespielt im Haus zur Glocke unterschiedliche Räume in diversen Medien. Transformationen, sogenannte «Häutungen» von Objekten des Areals werden im Dachstock präsentiert. Ein Hörstück, welches aus den auf dem Lindenareal aufgezeichneten Audiofragmenten entstanden ist, verdichtet die Inszenierung der Häutungsobjekte. Weiter wird eine Videoarbeit präsentiert. Aus den gesammelten und erzeugten Geräuschen mit Leftovers des Lindenareals entwickelt Tobias Meier eine Komposition, welche in Steckborn mit zwei weiteren MusikerInnen zur Uraufführung kommt.

Kunstintervention im öffentlichen Raum
Im öffentlichen Raum sind auf dem Boden ephemere Spuren anzutreffen, die im Lindenareal aufgenommen wurden und eine Klammer zwischen dem Lindenareal und dem Haus zur Glocke bilden.

Alle Infos als PDF